OEVV
schulsport
BSO
sportministerium
NADA
MIKASA
funsuxess

Das ASKÖ Beach-Zentrum Auf der Schmelz war einmal mehr Austragungsort für die Wiener Landesfinalbewerbe im Schulbeach Cup. Insgesamt 45 Teams aus 35 Schulen kämpften an 2 Tagen auf 6 bis 8 Courts um jeden Punkt und hechteten und pritschten und baggerten was das Zeug hält. Knapp 340 Schülerinnen und Schüler nutzten die Gelegenheit zur Teilnahme am Wiener Landesfinale im Schulbeach Cup 2018.

"Dass der Unterstufen 1 Bewerb für die 1. und 2. Klassen nun schon länger nicht mehr stattfindet, ist schade, denn da kann ein guter Grundstein für die Zukunft gelegt werden." sagt Helmut Holzdorfer, Gesamtleiter der österreichweiten Schulbeach Cup Tour, "aber der Quattro-Mixed-Bewerb ist eine echte Bereicherung und ein wichtiges Signal für alle EinsteigerInnen, die bis dato (noch) nicht an Schulbeach-Volleyball-Bewerben teilgenommen haben."

Bewerb Unterstufe (5.-8. Schulstufe)

Im Unterstufenbewerb wurde in fünf 3 Dreier-Gruppe/n, jeder gegen jeden gespielt. Die 8 Gruppenbesten qualifizierten sich für die Finalphase. Das Wetter zeigte sich von seiner erfreulicheren Seite. Obwohl die Wetter-Vorhersage nicht so günstig war, war es doch den ganzen Tag über recht sonnig und richtig heiß. Am Ende konnte das BG/BRG Polgarstraße Wien 22 triumphieren, sich den Landesmeister-Titel sichern und qualifizierte sich somit für die Teilnahme an der Bundesmeisterschaft, die von 25. bis 27. Juni in Tirol in der Landeshauptstadt Innsbruck statt findet.

Bewerb Oberstufe (9.-13. Schulstufe)

Der Oberstufentag war vom Wetter her nicht so ganz begünstigt. Es regnete ganzen Tag lang durchgehend und ohne Pause. Alles andere als optimale Bedingungen für Beachvolleyball also, aber dennoch kämpften die Teams unerschrocken. Gespielt wurde in 5 Dreiergruppen und 1 Vierergruppe, jeder gegen jeden. Die ersten beiden jeder Gruppe qualifizierten sich für die Fnalrunde der besten 12. Heuer waren die Favoriten vom BG/BRG Polgarstraße Wien 22 wieder einmal nicht zu biegen. Sie setzten sich schlussendlich auch in einem spannenden Finale 2:1 gegen die SpielerInnen von der HLTW 13 Bergheidengasse durch und krönten sich erneut zum Wiener Landesmeister. Das BG 20 Karajangasse sicherte sich im Spiel um Platz 3 die Bronzemedaille vor dem GRG 19 Billrothstraße.

Bewerb Oberstufe Quattro-Mixed (9.-13. Schulstufe)

Im Quattro-Mixed-Bewerb liegt für Neu-EinsteigerInnen die Latte etwas niedriger. Es geht nicht nur ums Gewinnen und um den Landesmeistertitel. Die Freude am Beachvolleyball-Sport, Spaß und Spiel stehen im Vordergrund, selbst wenn auch beim Quattro-Mixed natürlich um jeden Punkt gekämpft wird, denn um Medaillen für die besten Drei geht es auch in diesem Bewerb. Den Wiener Quattro-Mixed-Titel holte sich das GRG 17 Parhamerplatz vor der BHAK Wien 10 und dem BG 19 Gymnasiumstraße.

Ergebnisse aller Bewerbe

Oberstufe

1. BG/BRG/BORG Polgarstraße Wien 22
2. HLTW 13 Bergheidengasse 1
3. BG 20 Karajangasse
4. GRG 19 Billrothstraße 1

5.
Vienna International School
VBS Hamerlingplatz 1
Albertus Magnus Gymnasium
BRG 14 Linzerstraße

9.
Akademisches Gymnasium Wien
VBS Hamerlingplatz 2
HTL Ottakring
DeLa Salle Strebersdorf

13.
Goethegymnasium
pG Maria Regina
GRg17 Geblergasse
HLTW 13 Bergeheidengasse 2
GRG 19 Billrothstraße 2
St. Ursula 1
St. Ursula 2

Unterstufe

1. BG/BRG Polgarstraße Wien 22
2. NMS Sir Karl Popper 4
3. Goethe-Gymnasium
4. NMS Wittelsbachstraße

5.
St. Ursula
Albertus Magnus Gymnasium 2
NMS Sir Karl Popper 3
GRG 21 Franklinstraße

9.
NMS Sir Karl Popper 4
BG BRg XXII Contiweg
NMS Sir Karl Popper 2
Akademisches Gymnasium Wien
Amadeus International School
BRG 22 Bernoullistraße

Oberstufe Quattro-Mixed

1. GRG 17 Parhamergymnasium
2. BHAK Wien 10 (2)
3. BG 19 Gymnasiumstraße
4. GRG 10 Ettenreichgasse

5.
BHAK Wien 10 (3)
BHAK Wien 10 (1)
pG Maria Regina
HTL Ottakring 1

9.
HTL Ottakring 2
Akademisches Gymnasium Wien
Vienna International School
Albertus Magnus Gymnasium


Schulbeach Cup: Der Nennschluss ist vorbei. Somit ist es fix. Mehr als 5.000 SchülerInnen wollen den Meistertitel. Der Schulbeach Cup ist die offizielle österreichische Schulmeisterschaft im Beachvolleyball. Der Startschuss erfolgt am 14. Mai 2018 mit dem Landesfinale in Wien.

Rund 300 Schulen aus ganz Österreich haben erneut via schulbeach.at an die 800 Schul-Teams für den Schulbeach Cup angemeldet und freuen sich nun auf die größte Nachwuchsturnierserie Österreichs im Beachvolleyball, die am 14. Mai mit dem ersten großen Landesfinale in Wien startet. In den nächsten knapp 6 Wochen bietet der Schulbeach Cup tausenden sport-begeisterten Schülerinnen und Schülern Beachvolleyball-Feeling vom Feinsten.

Begeisterung und Lebensfreude pur – gepaart mit Spitzensport und Spaß 

Natürlich geht es beim Schulbeach Cup sportlich zur Sache. Wie in jeder anderen Sportart kann es nur einen Sieger geben. Dennoch stehen beim Schulbeach Cup auch der Spaß an der Bewegung im Freien und die Freude am Spiel im Vordergrund. Schulsport am Puls der Zeit begeistert Schülerinnen und Schüler in drei Altersklassen (Unterstufe 1, Unterstufe 2, Oberstufe) im Alter von 10 bis 19 Jahren. Der Modus ist ebenfalls einzigartig: Schulmannschaften bestehend aus drei Volleyballteams (Herren, Damen, Mixed) spielen im Daviscup-System gegeneinander. Alle Landessieger der Alterskategorien Unterstufe 2 und Oberstufe qualifizieren sich für das große Bundesfinale, das heuer von 25. bis 27. Juni 2018 auf den nigelnagelneuen Plätzen der Beach-WG und auf den Courts beim Olympia-Stadion Tivoli in unmittelbarer Nähe zum Freibad stattfinden wird.

Startschuss in Wien

Am 14.+15. Mai greifen die ersten Schülerinnen und Schüler ins Geschehen ein und werden bei den Landesausscheidungsturnieren im ASKÖ Beach-Zentrum auf der Schmelz ihr Bestes geben. Ab dann geht es Schlag auf Schlag. Am 19. Juni werden in NÖ die letzten Landesmeister und dann beim großen Bundesfinale die Bundesmeister im Schulbeachvolleyball gekürt.

Offizielle österreichische Meisterschaft im Schul-Beachvolleyball

Seit dem Schuljahr 2006/07 gilt Beachvolleyball als offizielle Schulsportart. Der Schulbeach Cup ist somit die offizielle Schulmeisterschaft im Beachvolleyball. Eine tolle Kulisse gibt es also nicht nur beim Grand-Slam-Turnier in Klagenfurt, sondern auch beim Schulbeach Cup. In zahlreichen Bezirksausscheidungen, neun Landesauscheidungen und dem großen Bundesfinale feuern tausende Fans die Schülerinnen und Schüler an und sorgen für ein großes Beachvolleyball-Sportfest mit Eventcharakter.

BMBF, ÖVV und FSC 

Fun and Suxess Communications (FSC) zeichnet für Projektleitung, Marketing, PR, Sport, Qualitätssicherung der Veranstaltungen verantwortlich und sorgt für ein tolles Erlebnis für tausende Schüler und Schülerinnen in ganz Österreich von Wien bis Bregenz. In Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung und Frauen (BMBF) sowie dem Österreichischen Volleyballverband (ÖVV) entsteht diese einzigartige Jugend-Beachvolleyball-Turnierserie.

Offizieller Anmeldeschluss ist Ende April. Da nach wie vor täglich Anmeldungen eingehen, wird die Anmeldefrist verlängert. Die absolut letzte Möglichkeit zur Teilnahme am Schulbeach Cup besteht mittels Nachnennung also nur noch bis Ende dieser Woche. Das Online-Anmelde-System bleibt bis 06.05.2018 offen. Am 07.05.2015 ist es dann definitiv zu spät!

Über 200 Teams aus knapp 100 Schulen haben sich knapp 1 Woche vor Meldeschluss bereits zum Schulbeach Cup 2018 angemeldet ... bis Ende April (30.04.2018) habt auch ihr noch die Gelegenheit dazu ...!!! Carpe diem! ;)


Bald geht´s los, die Anmeldung ist in vollem Gange. Bis Ende April, Anfang Mai können Schulen in ganz Österreich noch ihre Schülerinnen und Schüler online via offizieller Website zur Teilnahme am Schulbeach Cup anmelden.

Der Schulbeach Cup ist die offizielle österreichische Meisterschaft im Schulbeachvolleyball. Gemessen an der Anzahl aller TeilnehmerInnen ist der Schulbeach Cup mit über 5.000 Aktiven das größte Beachvolleyballturnier in Österreich.

Zahlen, Daten, Fakten

+ Jugendliche von 10-19 Jahren
+ ca. 300 Schulen (österreichweit)
+ rund 5.000 Schülerinnen & Schüler
+ 3 Alterskategorien (Unterstufe 1 + 2, Oberstufe)
+ 44 Veranstaltungstage in ganz Österreich (von Wien bis Bregenz)
+ 11 Bezirksmeisterschaften (ein- oder zweitägig)
+ 9 Landesfinali (jeweils zweitägig)
+ 1 Bundesfinale (dreitägig)

Österreichs größter Nachwuchs-Beach-Sport-Bewerb

Der Schulbeach Cup ist eine österreichweite Serie, bei der in zahlreichen Bezirksausscheidungen, 9 Landesfinalbewerben und dem großen Bundesfinale in der Zeit von Mai bis Juni die Sieger im Schulbeachvolleyball ermittelt werden.

Der Schulbeach Cup wird als Teambewerb ausgetragen. Ein Team besteht aus mindestens 6 bis max. 8 TeilnehmerInnen. Insgesamt nehmen alljährlich rund 5.000 SchülerInnen aus cirka 300 Schulen am Schulbeach Cup teil und absolvieren an mehr als 40 Veranstaltungstagen ihre Turnierwettkämpfe und Ausscheidungsbewerbe. Das Bundesfinale (Mitte bis Ende Juni) ist als großes Sportfest mit Beach-Party-Charakter und breiter Medien-Präsenz immer DAS Highlight und krönender Abschluss der Österreich-Tour.

Organisation

Der Schulbeach Cup ist eine Schulsportveranstaltung, wird vom Bundesministerium für Bildung und Frauen (BMBF) ausgeschrieben und vom Österreichischen Volleyballverband (ÖVV) in Zusammenarbeit mit Fun and Suxess Communications (FSC) veranstaltet.

Aber Anmeldeschluss ist für alle Bewerbe schon am 30. April !!!

Ihr habt also nur mehr 2 Wochen Zeit euch anzumelden ...! Bei den aktuellen Temperaturen freuen wir uns schon richtig darauf, dass es endlich los gehen kann ... Enjoy the Beach! ;)

Liebe BeachvolleyballerInnen,

der Frühling ist da, die Sonne lacht immer öfter und nach und nach werden österreichweit die Beachvolleyball Courts aus dem Winterschlaf geweckt.

Die Website zum Schulbeach Cup 2018 ist aktualisiert und die Infos zu allen Bewerben online. Somit könnt ihr euch ab sofort zum größten Beachvolleyball Turnier Österreichs via Online-Anmeldung eures Bundeslandes anmelden.

In diesem Sinne ... cu all (again) soon @ the beach !!! B-)

Der Schulbeach Cup ist die offizielle österreichische Meisterschaft im Schulbeachvolleyball. Gemessen an der Anzahl aller TeilnehmerInnen ist der Schulbeach Cup mit rund 5.000 Aktiven das größte Beachvolleyballturnier Österreichs.

Hard Facts
+ Jugendliche von 10-19 Jahren
+ ca. 300 Schulen (österreichweit)
+ rund 5.000 Schülerinnen & Schüler
+ 3 Alterskategorien (Unterstufe 1 + 2, Oberstufe)
+ mehr als 40 Veranstaltungstage (von Wien bis Bregenz)
+ 9 Landesfinali (jeweils zweitägig)
+ 1 Bundesfinale (dreitägig)

Jedes Jahr
+ mehr als 5.000 gespielte Sätze
+ mehr als 150.000 erzielte Punkte
+ mehr als 2.000 heiß umkämpfte Spiele
+ auf insgesamt mehr als 10.000 m2 Sandfläche

Idee
Der Schulbeach Cup ist eine österreichweite Serie, bei der in zahlreichen Bezirksausscheidungen, 9 Landesfinalbewerben und dem großen Bundesfinale in der Zeit von Mai bis Juni die Sieger im Schulbeachvolleyball ermittelt werden.

Der Schulbeach Cup wird als Teambewerb ausgetragen. Ein Team besteht aus mindestens 6 bis max. 8 TeilnehmerInnen. Insgesamt nehmen alljährlich rund 5.000 SchülerInnen aus cirka 300 Schulen am Schulbeach Cup teil und absolvieren an mehr als 40 Veranstaltungstagen ihre Turnierwettkämpfe und Ausscheidungsbewerbe.

Das Bundesfinale (Mitte bis Ende Juni) ist als großes Sportfest mit Beach-Party-Charakter und breiter Medien-Präsenz immer DAS Highlight und krönender Abschluss der Österreich-Tour.

Organisation
Der Schulbeach Cup ist eine Schulsportveranstaltung, wird vom Bundesministerium für Bildung und Frauen (BMBF) ausgeschrieben und vom Österreichischen Volleyballverband (ÖVV) in Zusammenarbeit mit Fun and Suxess Communications (FSC) veranstaltet.

Landesfinal - Termine

+ 14.(US) / 15.(OS) Mai - Wien
+ 17.(US) / 18.(OS) Mai - OÖ
+ 23.(US+OS) / 24.(US+OS) Mai - Burgenland
+ 28.(US1), 29.(US2) / 30.(OS) Mai - Steiermark
+ 04.(US) / 05.(OS) Juni - Tirol
+ 06.(US) / 07.(OS) Juni - Vorarlberg
+ 11.(US) / 12.(OS) Juni - Salzburg
+ 14.(US) / 15.(OS) Juni - Kärnten
+ 18.(US) / 19.(OS) Juni - NÖ

Bundesmeisterschaft

+ 25.-27. Juni (US+OS) - Tirol, Innsbruck

Die Online-Anmeldung ist zwar noch offen und somit sind (auch) Nachmeldungen nach wie vor möglich, aber in einigen Bundesländern war schon offizieller Nennschluss. Somit ist eines bereits fix. Mehr als 5.000 SchülerInnen werden auch heuer wieder um den Meistertitel kämpfen. Der Startschuss der Landesfinalbewerbe erfolgt schon kommende Woche am 15.+16. Mai 2017 am MAXLBeach in OÖ.

Mehr als 300 Schulen aus ganz Österreich haben online via www.schulbeach.at bereits über 800 Schul-Teams für den Schulbeach Cup angemeldet und freuen sich nun auf die größte Nachwuchsturnierserie Österreichs im Beachvolleyball, die am 15. Mai mit dem ersten großen Landesfinale in OÖ startet. In den nächsten knapp 6 Wochen bietet der  Schulbeach Cup tausenden sportbegeisterten Schülerinnen und Schülern Beachvolleyball-Feeling vom Feinsten.

Begeisterung und Lebensfreude pur – gepaart mit Spitzensport und Spaß

Natürlich geht es beim Schulbeach Cup sportlich zur Sache. Wie in jeder anderen Sportart kann es nur einen Sieger geben. Dennoch stehen beim Schulbeach Cup auch der Spaß an der Bewegung im Freien und die Freude am Spiel im Vordergrund. Schulsport am Puls der Zeit begeistert Schülerinnen und Schüler in drei Altersklassen (Unterstufe 1, Unterstufe 2, Oberstufe) im Alter von 10 bis 19 Jahren. Der Modus ist ebenfalls einzigartig: Schulmannschaften bestehend aus drei Volleyballteams (Herren, Damen, Mixed) spielen im Daviscup-System gegeneinander. Alle Landessieger der Alterskategorien Unterstufe 2 und Oberstufe qualifizieren sich für das große Bundesfinale, das heuer in NÖ von 26. bis 28. Juni 2017 im Aubad an der Donaulände in Tulln stattfinden wird.

Startschuss in OÖ

Am 15.+16. Mai greifen die ersten Schülerinnen und Schüler ins Geschehen ein und werden bei den Landesausscheidungsturnieren am MAXLBeach in Wels ihr Bestes geben. Ab dann geht es Schlag auf Schlag. Am 20. Juni werden in Kärnten die letzten Landesmeister und dann beim großen Bundesfinale im Tullner Aubad die Bundesmeister im Schulbeachvolleyball gekürt.

Offizielle österreichische Meisterschaft im Schul-Beachvolleyball

Seit dem Schuljahr 2006/07 gilt Beachvolleyball als offizielle Schulsportart. Der Schulbeach Cup ist somit die offizielle Schulmeisterschaft im Beachvolleyball. Eine tolle Kulisse gibt es heuer also nicht nur bei der Beach-WM in Wien, sondern auch beim Schulbeach Cup. In zahlreichen Bezirksausscheidungen, neun Landesauscheidungen und dem großen Bundesfinale feuern tausende Fans die Schülerinnen und Schüler an und sorgen für ein großes Beachvolleyball-Sportfest mit Eventcharakter.

BMBF, ÖVV und FSC

Fun and Suxess Communications (FSC) übernimmt die Konzeption, Markenpflege, Umsetzung sowie Vermarktung der Veranstaltungen und sorgt für ein tolles Erlebnis für tausende Schüler und Schülerinnen in ganz Österreich von Wien bis Bregenz. In Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung (BMB), speziell der Abteilung Schulsport (www.schulsportinfo.at) sowie dem Österreichischen Volleyballverband (ÖVV) entsteht diese einzigartige Jugend-Beachvolleyball-Turnierserie.