OEVV
schulsport
BSO
sportministerium
NADA
MIKASA
funsuxess

Ca. 650 Teams von rund 250 Schulen aus ganz Österreich haben sich bereits zum Schulbeach Cup 2017 angemeldet. Noch ist die Anmeldung offen und ihr könnt ebenfalls am größten Beach-Volleyball-Turnier Österreichs teilnehmen. In einigen Bundesländern war Ende April bzw. Anfang Mai Anmelde-Schluss. Dzt. kommen allerdings pro Tag nach wie vor laufend Anmeldungen rein, also bleibt die Möglichkeit zur Online-Anmeldung vorerst noch bestehen.

Der Startschuss erfolgt heuer mit dem Landesfinale am 15.+16. Mai in OÖ. Daher haben wir entschieden, den Nennschluss überall dort zu verlängern, wo das möglich ist. (In den Bundesländern wo Vorrunden stattfinden, können Anmeldungen nur mehr in direkter Absprache mit dem jeweiligen Landesreferenten erfolgen!)

Schulen die gerne am Schulbeach Cup teil nehmen möchten, haben also noch die Gelegenheit, sich online anzumelden! Alle online eingehenden Nachmeldungen ergehen in Kopie per E-Mail gleich auch an und die/der LandesreferentIn des jeweiligen Bundeslandes. Die endgültige Entscheidung über die Möglichkeit zur Teilnahme obliegt dem/der LandesreferentIn.

Also: Beach-Shorts und Bikini auspacken, noch ein paar Trainingseinheiten einschieben und schnellstens noch zum Schulbeach Cup 2017 anmelden !!!! Wir freuen uns auf euch ... cu all soon @ the Beach! ;)

Also von uns aus könnt´s schon morgen los gehen, aber noch läuft die Online-Anmeldung zum Schulbeach Cup 2017. Nutzt die Chance! Am Besten gleich mittels Online Anmelde-Formular anmelden und euch zur Teilnahme am Landesbewerb in eurem Bundesland registrieren! CU ALL SOON @ the Beach !!! ;) :D :)

Bald geht´s los, die Anmeldung hat begonnen. Bis Ende April können Schulen in ganz Österreich ihre Schülerinnen und Schüler online via offizieller Website zur Teilnahme am Schulbeach Cup anmelden. Alle Anmeldungen erfolgen online über das offizielle Anmelde-Formular.

Der Schulbeach Cup ist die offizielle österreichische Meisterschaft im Schulbeachvolleyball. Gemessen an der Anzahl aller TeilnehmerInnen ist der Schulbeach Cup mit über 5.000 Aktiven das größte Beachvolleyballturnier in Österreich.

Hard Facts

+ Jugendliche von 10-19 Jahren
+ ca. 300 Schulen (österreichweit)
+ rund 5.000 Schülerinnen & Schüler
+ 3 Alterskategorien (Unterstufe 1 + 2, Oberstufe)
+ mehr als 40 Veranstaltungstage in ganz Österreich (von Wien bis Bregenz)
+ 11 Bezirksmeisterschaften (ein- oder zweitägig)
+ 9 Landesfinali (jeweils zweitägig)
+ 1 Bundesfinale (dreitägig)

Idee

Der Schulbeach Cup ist eine österreichweite Serie, bei der in zahlreichen Bezirksausscheidungen, 9 Landesfinalbewerben und dem großen Bundesfinale in der Zeit von Mai bis Juni die Sieger im Schulbeachvolleyball ermittelt werden.

Der Schulbeach Cup wird als Teambewerb ausgetragen. Ein Team besteht aus mindestens 6 bis max. 8 TeilnehmerInnen. Insgesamt nehmen alljährlich rund 5.000 SchülerInnen aus cirka 300 Schulen am Schulbeach Cup teil und absolvieren an rund 44 Veranstaltungstagen ihre Turnierwettkämpfe und Ausscheidungsbewerbe. Das Bundesfinale (Mitte bis Ende Juni) ist als großes Sportfest mit Beach-Party-Charakter und breiter Medien-Präsenz immer DAS Highlight und krönender Abschluss der Österreich-Tour.

Organisation

Der Schulbeach Cup ist eine Schulsportveranstaltung, wird vom Bundesministerium für Bildung und Frauen (BMBF) ausgeschrieben und vom Österreichischen Volleyballverband (ÖVV) in Zusammenarbeit mit Fun and Suxess Communications (FSC) veranstaltet.

Alle weiteren Details und umfassende zusätzliche Informationen findet ihr hier auf dieser Website.

Der Schulbeach Cup: Prominente Siegerinnen bei der Erstausgabe. Den Schulbeach Cup gibt es seit 2001 und gleich im ersten Jahr hatte er prominente Gewinnerinnen: Doris und Steffi Schwaiger.

Auch die jungen Wilden Martin Ermacora und Moritz Pristauz, die 2016 den Center-Court in Klagenfurt so richtig gerockt haben, sind ehemalige Schulbeach Cup Spieler. Martin ziert mit seiner beeindruckenden Blockhöhe auch heuer wieder das Plakat der Turnierserie. Damals hat er mit seinem Bruder Michi Ermacora, der mit Hypo Tirol eben erst Meister der 2. Bundesliga West geworden ist gespielt. Anna Oberhauser, Sarah Örley, Naty und Tessa Strauss und noch so viele andere mehr haben schon beim Schulbeach Cup mit ihrem Können aufgezeigt. Nun bereichern sie die Bundesligen und Beachturniere auf der ganzen Welt und natürlich auch in Österreich.

Größtes Beachvolleyballturnier in Österreich

Mehr als 5.000 Schülerinnen und Schüler aus über 300 Schulen werden auch heuer wieder am Schulbeach Cup teilnehmen. Damit ist der Schulbeach Cup gemessen an der Anzahl aller TeilnehmerInnen Österreichs größtes Beachvolleyball-Turnier. Und mit ein bisschen Glück erleben wir auch heuer wieder den Aufgang einiger neuer Sterne am Beachvolleyball-Himmel.

Sechs Wochen lang wird in drei Altersklassen (U12, U14, U18) echtes Beachvolleyball gespielt – zwei gegen zwei. Die Schulmannschaften bestehen allerdings aus insgesamt drei Teams (Herren, Damen, Mixed) und spielen im aus dem Tennis übernommenen Daviscup-System gegeneinander. Nach zahlreichen Bezirksausscheidungen folgt ein Landesfinalbewerb pro Bundesland und danach ein dreitägiges Bundesfinale, das heuer im Aubad in Tulln stattfindet.

Offizielle österreichische Meisterschaft im Schul-Beachvolleyball

Seit dem Schuljahr 2006/07 gilt Beachvolleyball als offizielle Schulsportart. Der Schulbeach Cup ist somit die offizielle Schulmeisterschaft im Beachvolleyball. Eine tolle Kulisse gibt es also nicht nur beim Grand-Slam-Turnier in Klagenfurt, sondern auch beim Schulbeach Cup. In zahlreichen Bezirksausscheidungen, neun Landesauscheidungen und dem großen Bundesfinale feuern tausende Fans die Schülerinnen und Schüler an und sorgen für ein großes Beachvolleyball-Sportfest mit Eventcharakter.

BMBF, ÖVV und FSC

Fun and Suxess Communications (FSC) zeichnet für Projektleitung, Marketing, PR, Sport und Qualitätssicherung der Veranstaltungen verantwortlich und sorgt für ein tolles Erlebnis für tausende Schülerinnen und Schüler in ganz Österreich von Wien bis Bregenz. In Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung und Frauen (BMBF) und dem Österreichischen Volleyballverband (ÖVV) entsteht diese einzigartige Jugend-Beachvolleyball-Turnierserie.

Es brodelt bereits länger hinter den Kulissen. Nach ein paar kleinen Umstellungen auf das Jahr ohne unseren langjährigen Sponsoring-Partner sind wir beinahe startklar. Der Schulbeach Cup 2017 scharrt schon in den Startlöchern. Die neue Saison hat längst begonnen und die Vorbereitungen für den UNIQA Schulbeach Cup 2017 sind bereits in vollem Gange.

Zum Vormerken

Die Bundesmeisterschaft ist heuer übrigens in NÖ. Im Aubad Tulln wird vom 26.-28. Juni dann um den Titel Bundesmeister 2017 gepritscht, gesmasht, gebaggert und gehechtet werden.

Landesfinal - Termine

+ 15.(US) / 16.(OS) Mai - OÖ
+ 17.(US) / 18.(OS) Mai - Salzburg
+ 23.(US) / 24.(OS) Mai - Vorarlberg
+ 29.(US) / 30.(OS) Mai - Tirol
+ 31. Mai (US) / 01. Juni (OS) - Steiermark
+ 07.(US+OS) / 08.(US+OS) Juni - Burgenland
+ 09.(US) / 12.(OS) Juni - Wien
+ 13.(US) / 14.(OS) Juni - NÖ
+ 19.(US) / 20.(OS) Juni - Kärnten

Bundesmeisterschaft

+ 26.-28. Juni (US+OS) - NÖ, Tulln

Genauere Angaben + detailliertere Infos via Info-Seiten der einzelnen Landesbewerbe ...!

T - Tirol - Kufstein - Eisarena
19.05.2015 - Oberstufe + Quattro-Mixed
20.05.2015 - Unterstufe
Weitere Infos zum Landesfinale Tirol

OÖ - Oberösterreich - Wels - MAXLbeach
21.05.2015 - Unterstufe
22.05.2015 - Oberstufe
Weitere Infos zum Landesfinale Oberösterreich

B - Burgenland - Podersdorf - Strandbad
27.05.2015 - Ober- und Unterstufe
28.05.2015 - Ober- und Unterstufe
Weitere Infos zum Landesfinale Burgenland

W - Wien - Beach-Zentrum - Auf der Schmelz
29.05.2015 - Unterstufe
01.06.2015 - Oberstufe
Weitere Infos zum Landesfinale Wien

S - Salzburg - Mattsee - Strandbad
08.06.2015 - Unterstufe 1 + 2
09.06.2015 - Oberstufe
Weitere Infos zum Landesfinale Salzburg

St - Steiermark - Hartberg - Beach-Zentrum
09.06.2015 - Oberstufe
10.06.2015 - Unterstufe 2
Weitere Infos zum Landesfinale Steiermark

NÖ - Niederösterreich - Krems + Wiener Neudorf
11.06.2015 - Oberstufe
12.06.2015 -Unterstufe 2
Weitere Infos zum Landesfinale Niederösterreich

V - Vorarlberg - Hohenems - Erlebnisbad Rheinauen
15.06.2015 - Unterstufe
16.06.2015 - Oberstufe
Weitere Infos zum Landesfinale Vorarlberg

K - Kärnten - Villach - Strandbad Silbersee
17.06.2015 - Unterstufe 1 + 2
18.06.2015 - Oberstufe + Quattro-Mixed
Weitere Infos zum Landesfinale Kärnten

Nun ist die Anmeldefrist definitiv aus und vorbei. Das Anmeldeformular ist deaktiviert. Rund 300 Schulen (exakt 288) haben online ca. 800 Teams (genau 767) zum UNIQA Schulbeach Cup angemeldet. Insgesamt werden also erneut mehr als 5.000 SchülerInnen (lt. Team-Nennung max. 6.136) aus ganz Österreich am UNIQA Schulbeach Cup teilnehmen. Am Dienstag, 19. Mai 2015 steigt die Kick-Off-Veranstaltung aller Landesfinalbewerbe in der Kufstein-Arena in Tirol. Cu all @ the Beach !!!

Landesfinal - Termine - 2015

+ 19. (OS) / 20. Mai (US) - Tirol, Kufstein Arena
+ 21. (US2) / 22. (OS) Mai - OÖ, Wels, Beachanlage Maxlhaid
+ 27. (US + OS) / 28. (US + OS) Mai - Burgenland, Podersdorf, Strandbad
+ 29. Mai (US) / 01. Juni (OS) - Wien, Auf der Schmelz
+ 08. (US1 + US2) / 9. (OS) Juni - Salzburg, Mattsee, Strandbad
+ 09. (OS) / 10. (US2) / 11. (US1) Juni - Steiermark, Hartberg, Beach-Zentrum
+ 11. (US2) / 12. (OS) Juni - NÖ, Wr. Neudorf, Kahrteich
+ 15. (US) / 16. (OS) Juni - Vorarlberg, Hohenems, Erlebniszentrum
+ 17. (US1 + US2) / 18. (OS + Quattro) Juni - Kärnten, Villach, Silbersee

Bundesmeisterschaft
+ 24.-26. Juni Wien (OS + US), Sportcenter Donaucity 

Bald geht´s los, die Anmeldung hat begonnen. Bis Ende April können Schulen aus ganz Tirol ihre Schülerinnen und Schüler via offizieller Website zur Teilnahme am Tiroler Landesfinale anmelden. In Tirol erwartet die jungen Nachwuchstalente heuer mit der Verlegung des Austragungsortes nach Kufstein ein weiteres ganz besonderes Highlight.

Bei der Landesmeisterschaft treffen die besten BeachvolleyballerInnen aus allen Tiroler Schulen aufeinander. In den letzten Jahren hatte das Tiroler Landesfinale im UNIQA Schulbeach Cup stets in Innsbruck auf den vier Plätzen der TI Beach-Oase stattgefunden. Heuer wollten die Veranstalter neue Wege beschreiten. Aufgrund der stetigen Wetterunsicherheit und der teilweise nassen Erfahrungen der letzten Jahre wollten die verantwortungsbewussten OrganisatorInnen im Interesse der SchülerInnen auf der sicheren Seite sein, haben sich nach alternativen Austragungsorten umgesehen und wurden in Kufstein fündig, wo die Eisarena über die Sommermonate in eine überdachte Beachvolleyballanlage umgewandelt wird. "Rein wettertechnisch sind wir heuer also zu 100 Prozent auf der sicheren Seite!" freut sich Landesreferentin Mag. Caroline Türtscher.

Nach von Beginn an gut verlaufenen Gesprächen konnte mit dem Verein Greenstonez Beachvolleyball auch ein starker Partner als Mitveranstalter für die erstmalige Durchführung der Tiroler Landesmeisterschaft in Kufstein für beide Bewerbe (Ober- und Unterstufe) gewonnen werden. Der spezielle Modus der Austragung des UNIQA Schulbeach Cups als Teambewerb (vergleichbar mit dem Davis-Cup-System im Tennis) verlangte allerdings nach zumindest vier Beach-Volleyball-Courts. Noch dazu wo es heuer als weiteres Glanzlicht für Oberstufen-Teams die neu geschaffene Möglichkeit gibt im Quattro-Mixed-Bewerb anzutreten.

Dem großen Einsatz von Peter Borchert ist es zu verdanken, dass heuer vier (statt wie im Vorjahr zwei) Beachplätze, nicht nur für den UNIQA Schulbeach Cup, sondern auch für alle BeachvolleyballerInnen der Region errichtet werden. Im Anschluss an die Veranstaltung werden diese vier Beach-Courts für die gesamte restliche Saison erhalten bleiben und beachvolleyballbegeisterten Jugendlichen oder Junggebliebenen aus Kufstein und Umgebung zur Benutzung zur Verfügung stehen.

Die großartige Unterstützung durch die Stadt Kufstein – allen voran Bürgermeister Mag. Martin Krumschnabel – hat die Verlegung des Austragungsortes der Tiroler Landesmeisterschaft von Innsbruck nach Kufstein erst ermöglicht. Auch hierfür gebührt großer Dank. Das ist ein starkes Zeichen an die Jugend, ein Bekenntnis die Trendsportart Beachvolleyball und den Schulsport zu unterstützen.