Lidl
Rauch
MIKASA
schulsport
sportministerium
Brandsetter
Fun and Suxess Communications
OEVV

Genauere Angaben + detailliertere Infos via Info-Seiten der einzelnen Landesbewerbe ...!

T - Tirol - Kufstein - Eisarena
19.05.2015 - Oberstufe + Quattro-Mixed
20.05.2015 - Unterstufe
Weitere Infos zum Landesfinale Tirol

OÖ - Oberösterreich - Wels - MAXLbeach
21.05.2015 - Unterstufe
22.05.2015 - Oberstufe
Weitere Infos zum Landesfinale Oberösterreich

B - Burgenland - Podersdorf - Strandbad
27.05.2015 - Ober- und Unterstufe
28.05.2015 - Ober- und Unterstufe
Weitere Infos zum Landesfinale Burgenland

W - Wien - Beach-Zentrum - Auf der Schmelz
29.05.2015 - Unterstufe
01.06.2015 - Oberstufe
Weitere Infos zum Landesfinale Wien

S - Salzburg - Mattsee - Strandbad
08.06.2015 - Unterstufe 1 + 2
09.06.2015 - Oberstufe
Weitere Infos zum Landesfinale Salzburg

St - Steiermark - Hartberg - Beach-Zentrum
09.06.2015 - Oberstufe
10.06.2015 - Unterstufe 2
Weitere Infos zum Landesfinale Steiermark

NÖ - Niederösterreich - Krems + Wiener Neudorf
11.06.2015 - Oberstufe
12.06.2015 -Unterstufe 2
Weitere Infos zum Landesfinale Niederösterreich

V - Vorarlberg - Hohenems - Erlebnisbad Rheinauen
15.06.2015 - Unterstufe
16.06.2015 - Oberstufe
Weitere Infos zum Landesfinale Vorarlberg

K - Kärnten - Villach - Strandbad Silbersee
17.06.2015 - Unterstufe 1 + 2
18.06.2015 - Oberstufe + Quattro-Mixed
Weitere Infos zum Landesfinale Kärnten

Nun ist die Anmeldefrist definitiv aus und vorbei. Das Anmeldeformular ist deaktiviert. Rund 300 Schulen (exakt 288) haben online ca. 800 Teams (genau 767) zum UNIQA Schulbeach Cup angemeldet. Insgesamt werden also erneut mehr als 5.000 SchülerInnen (lt. Team-Nennung max. 6.136) aus ganz Österreich am UNIQA Schulbeach Cup teilnehmen. Am Dienstag, 19. Mai 2015 steigt die Kick-Off-Veranstaltung aller Landesfinalbewerbe in der Kufstein-Arena in Tirol. Cu all @ the Beach !!!

Landesfinal - Termine - 2015

+ 19. (OS) / 20. Mai (US) - Tirol, Kufstein Arena
+ 21. (US2) / 22. (OS) Mai - OÖ, Wels, Beachanlage Maxlhaid
+ 27. (US + OS) / 28. (US + OS) Mai - Burgenland, Podersdorf, Strandbad
+ 29. Mai (US) / 01. Juni (OS) - Wien, Auf der Schmelz
+ 08. (US1 + US2) / 9. (OS) Juni - Salzburg, Mattsee, Strandbad
+ 09. (OS) / 10. (US2) / 11. (US1) Juni - Steiermark, Hartberg, Beach-Zentrum
+ 11. (US2) / 12. (OS) Juni - NÖ, Wr. Neudorf, Kahrteich
+ 15. (US) / 16. (OS) Juni - Vorarlberg, Hohenems, Erlebniszentrum
+ 17. (US1 + US2) / 18. (OS + Quattro) Juni - Kärnten, Villach, Silbersee

Bundesmeisterschaft
+ 24.-26. Juni Wien (OS + US), Sportcenter Donaucity 

Bald geht´s los, die Anmeldung hat begonnen. Bis Ende April können Schulen aus ganz Tirol ihre Schülerinnen und Schüler via offizieller Website zur Teilnahme am Tiroler Landesfinale anmelden. In Tirol erwartet die jungen Nachwuchstalente heuer mit der Verlegung des Austragungsortes nach Kufstein ein weiteres ganz besonderes Highlight.

Bei der Landesmeisterschaft treffen die besten BeachvolleyballerInnen aus allen Tiroler Schulen aufeinander. In den letzten Jahren hatte das Tiroler Landesfinale im UNIQA Schulbeach Cup stets in Innsbruck auf den vier Plätzen der TI Beach-Oase stattgefunden. Heuer wollten die Veranstalter neue Wege beschreiten. Aufgrund der stetigen Wetterunsicherheit und der teilweise nassen Erfahrungen der letzten Jahre wollten die verantwortungsbewussten OrganisatorInnen im Interesse der SchülerInnen auf der sicheren Seite sein, haben sich nach alternativen Austragungsorten umgesehen und wurden in Kufstein fündig, wo die Eisarena über die Sommermonate in eine überdachte Beachvolleyballanlage umgewandelt wird. "Rein wettertechnisch sind wir heuer also zu 100 Prozent auf der sicheren Seite!" freut sich Landesreferentin Mag. Caroline Türtscher.

Nach von Beginn an gut verlaufenen Gesprächen konnte mit dem Verein Greenstonez Beachvolleyball auch ein starker Partner als Mitveranstalter für die erstmalige Durchführung der Tiroler Landesmeisterschaft in Kufstein für beide Bewerbe (Ober- und Unterstufe) gewonnen werden. Der spezielle Modus der Austragung des UNIQA Schulbeach Cups als Teambewerb (vergleichbar mit dem Davis-Cup-System im Tennis) verlangte allerdings nach zumindest vier Beach-Volleyball-Courts. Noch dazu wo es heuer als weiteres Glanzlicht für Oberstufen-Teams die neu geschaffene Möglichkeit gibt im Quattro-Mixed-Bewerb anzutreten.

Dem großen Einsatz von Peter Borchert ist es zu verdanken, dass heuer vier (statt wie im Vorjahr zwei) Beachplätze, nicht nur für den UNIQA Schulbeach Cup, sondern auch für alle BeachvolleyballerInnen der Region errichtet werden. Im Anschluss an die Veranstaltung werden diese vier Beach-Courts für die gesamte restliche Saison erhalten bleiben und beachvolleyballbegeisterten Jugendlichen oder Junggebliebenen aus Kufstein und Umgebung zur Benutzung zur Verfügung stehen.

Die großartige Unterstützung durch die Stadt Kufstein – allen voran Bürgermeister Mag. Martin Krumschnabel – hat die Verlegung des Austragungsortes der Tiroler Landesmeisterschaft von Innsbruck nach Kufstein erst ermöglicht. Auch hierfür gebührt großer Dank. Das ist ein starkes Zeichen an die Jugend, ein Bekenntnis die Trendsportart Beachvolleyball und den Schulsport zu unterstützen.

Bald geht´s los, die Anmeldung hat begonnen. Bis Ende April können Schulen aus ganz Vorarlberg ihre Schülerinnen und Schüler via offizieller Website zur Teilnahme am Landesfinale anmelden. In Vorarlberg erwartet die jungen Nachwuchstalente heuer mit der Verlegung des Austragungsortes nach Hohenems ein weiteres ganz besonderes Highlight.

Bei der Landesmeisterschaft treffen die besten BeachvolleyballerInnen aus allen Schulen Vorarlbergs aufeinander. In den letzten Jahren hatte das Landesfinale Vorarlberg im UNIQA Schulbeach Cup stets in Dornbirn auf den beiden Plätzen bei der Birkenwiese und im Waldbad Enz stattgefunden. Heuer wollten die Veranstalter neue Wege beschreiten. Mit dem Geschäftsführer des Erlebniszentrums Rheinauen konnte ein toller neuer Partner für die Veranstaltung gefunden werden. Herr Ewald Petritsch ließ sich nicht lumpen und sicherte den traditionell knapp bei Kassa seienden Schulbewerben sofort volle Unterstützung zu. Somit erhalten alle aktiven SpielererInnen freien Eintritt und auch bei den Platzmieten zeigte sich das Erlebniszentrum entgegenkommend.

Damit wird den jungen BeachvolleyballerInnen ermöglicht in einem tollen Umfeld professionell Beachvolleyball zu spielen. Das Erlebniszentrum Rheinauen bietet weit mehr als das Herz begehrt. Mit 120.000 m2 ist das Erlebniszentrum Rheinauen das größte Freibad West-Österreichs. Die großzügigen Grünflachen, der Alte Rhein, drei Schwimmbecken, eine 11m lange Breitwellenrutsche, die 83 Meter lange Röhrenrutsche, die Sportanlagen mit unter anderem drei Beachvolleyballplätzen, zwei Restaurants und ein großer Parkplatz vor der Tür sorgen für optimale Bedingungen für sportliche Großveranstaltungen.

"Die Bedingungen hier sind einfach ein Traum. Das ist ein starkes Zeichen an die Jugend, ein Bekenntnis die Trendsportart Beachvolleyball und den Schulsport zu unterstützen." zeigte sich sichtlich auch Landesreferent Mag. Christoph Hämmerle, der die Verlegung des Austragungsortes der Vorarlberger Landesmeisterschaft von Dornbirn nach Hohenems ermöglicht hat, von den Möglichkeiten im Erlebniszentrum Rheinauen begeistert.

Das Erlebniszentrum Rheinauen und somit Hohenems wird für insgesamt vier Tage zum Beachvolleyballzentrum Vorarlbergs

Hans-Peter Schuler startet am Wochenende vom 10. und 11. Mai mit der ASVÖ Beachtour in die 10-jährige Jubiläumssaison und am 12. und 13. Mai geht dann die Landesmeisterschaft im UNIQA Schulbeach Cup über die Bühne. Für viel Spiel, Spaß und Spannung ist an diesen vier Tagen bestens gesorgt. Hinkommen, Anfeuern, Mitmachen lautet also die Devise!

Bald geht´s los, die Anmeldung ist voll im Laufen. Bis Anfang Mai können Schulen aus ganz Oberösterreich ihre Schülerinnen und Schüler via offizieller Website zur Teilnahme am oberösterreichischen Landesfinale anmelden. In Oberösterreich erwartet die jungen Nachwuchstalente heuer mit der Verlegung des Austragungsortes nach Wels ein weiteres ganz besonderes Highlight.

Bei der Landesmeisterschaft treffen die besten BeachvolleyballerInnen aus allen oberösterreichischen Schulen aufeinander. In den letzten Jahren hatte das oberösterreichische Landesfinale im UNIQA Schulbeach Cup stets in Linz auf den drei Plätzen am ASKÖ-Sportgelände Linz-Steg stattgefunden. Heuer wollten die Veranstalter neue Wege beschreiten.

Mit dem Inhaber des Hotels Maxlhaid konnte ein toller neuer Partner gefunden werden. Herr Paul Schludermann ließ im Herbst auf Eigeninitiative auf seinem Grundstück drei Beachplätze neu errichten. Damit ermöglicht er den Welser VolleyballerInnen nun in einem tollen Umfeld professionell Beachvolleyball zu trainieren und zu spielen. Es gibt Flutlicht, Duschen, Musik und im Anschluss an die sportliche Betätigung stehen Essen und Trinken im gemütlichen Gastgarten und hervorragendem Ambiente zur Verfügung.

"Die neuen Plätze auf der komplett neu errichteten Anlage sind einfach ein Traum. Das ist ein starkes Zeichen an die Jugend, ein Bekenntnis die Trendsportart Beachvolleyball und den Schulsport zu unterstützen." zeigte sich sichtlich auch Landesreferent Dipl.Päd. Klaus Trappmair, der die Verlegung des Austragungsortes der oberösterreichischen Landesmeisterschaft von Linz nach Wels ermöglicht hat, von der funkelniegelnagelneuen Anlage am MAXLbeach begeistert.

Das Landesfinale im UNIQA Schulbeach Cup am 7. und 8. Mai ist die erste Großveranstaltung, die auf den neuen Plätzen stattfindet. Unter Mithilfe der McDonald´s Supervolleys werden zahlreiche weitere Events folgen. Unter anderem das Grand Opening am 17. Mai, bei dem Vizebürgermeister Herman Wimmer das MAXLbeach offiziell eröffnen wird. Zusätzlich stehen ein Streetballturnier und ein Quattro-Beachvolleyballturnier auf dem Programm. Anschließend wird das MAXLbeach beachvolleyballbegeisterten Jugendlichen oder Junggebliebenen aus Wels und Umgebung auch mittels Reservierung zur Benutzung zur Verfügung stehen.

Auch 2014 gelten bundesweit folgende Regelungen:

Es gibt für die Teilnahme am UNIQA Schulbeach Cup keine Stichtage mehr.

In der Kategorie OBERSTUFE dürfen SchülerInnen der 9.-13. Schulstufe teilnehmen.

(Das Alter der Teilnehmer spielt keine Rolle. SchülerInnen einer Abschlussklasse sind allerdings nach wie vor nicht spielberechtigt!)

In der Kategorie UNTERSTUFE II dürfen SchülerInnen der 5.-8. Schulstufe teilnehmen. Die Regelung bzgl. der Teilnahme an den UNTERSTUFE I Bewerben obliegt dem jeweiligen Landesreferenten.

Beim Bundesfinale wird der UNIQA Schulbeach Cup in 2 Altersklassen gespielt:

OBERSTUFE: 9.-13. Schulstufe (ausgenommen SchülerInnen der Abschlussklassen)
UNTERSTUFE II: 5.-8. Schulstufe

Zusätzlich kann bei den Landesfinal-Bewerben bzw. allg. auf Landesebene der Unterstufen-Bewerb wie folgt aufgeteilt veranstaltet werden:

UNTERSTUFE II: 7.+8. Schulstufe
UNTERSTUFE I: 5.+6. Schulstufe