Lidl
Rauch
MIKASA
schulsport
sportministerium
Brandsetter
Fun and Suxess Communications
OEVV
 

Verkürzter Modus beim zweitägigen Landesfinale im Burgenland

Insgesamt 42 Teams kämpften auf 9 Courts um jeden Punkt und hechteten und pritschten und baggerten was das Zeug hält. Knapp 300 Schülerinnen und Schülern aus 32 Schulen nahmen am Landesfinale im Burgenland beim Lidl Österreich Schulbeach Cup 2019 teil.

Nachdem es sich in den vergangenen Jahren bewährt hatte, wurde mit Unterstützung des Landesschulrates Burgenland auch heuer wieder das Landesfinale in Podersdorf bei beiden Bewerben (Ober- und Unterstufe) zweitägig ausgetragen. Das Strandbad Podersdorf zeigte sich wettermäßig heuer an beiden Tagen von seiner wechselhaften Seite. Kaum Wind, dichte Wolken, immer wieder Regen, kurz auch Gewitter, aber immerhin war es nicht allzu kalt. Die Spielerinnen und Spieler sorgten ungeachtet etwaiger Wetter-Kapriolen für heiße Action auf der Beachanlage im Podersdorfer Strandbad am Neusiedlersee.

Bei der Siegerehrung erhielten die jungen SportlerInnen ihre heiß umkämpften Urkunden und Medaillen und Michael Pokorny schüttelte als Bundesreferent stellvertretend für Landesreferentin Doris Kager, die leider verhindert war, zahlreiche stolze junge Hände. Die beiden Sieger der Ober- und Unterstufe sind nun qualifiziert für die Bundesmeisterschaft, die heuer von 12.-12. Juni in Kärntens Landeshauptstadt Klagenfurt stattfinden wird.

Bewerb Unterstufe (5.-8. Schulstufe)

Im Unterstufenbewerb waren 10 Teams angemeldet, daher wurde in der Gruppenphase in einer 4-er- und zwei 3-er-Gruppen jeder gegen jeden gespielt. Anschließend sollten Viertel-Finalspiele der besten 8 aller Gruppen folgen. Auf Grund der Zweitätigkeit der Veranstaltung sollten auch im Unteren-Playoff alle Plätze ausgespielt werden. Doch dazu konnte es leider wetterbedingt nicht kommen. Auf Grund der Vorhersage Dauerregen und 50 km/h Wind für den 2. Tag wurde das Turnier vollständig an einem Tag gespielt. Dadurch fiielen die Platzierungsspiele im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser und das Turnier lediglich mit den besten 4 der Vorrunde beendet. An der Spitze zeigte sich die NMS Neusiedl am See und die NMS Markt Allhau stark. Das BG/BRG Oberschützen und die NMS Rechnitz komplettierten den Reigen der HalbfinalistInnen. Im Spiel um Platz 3 konnte sich das BG/BRG Oberschützen die Bronzemedaille vor der NMS Rechnitz sichern. Im Finale setzte sich die NMS Neusiedl am See durch und holte sich mit ihrem Sieg gegen die SpielerInnen von der NMS Markt Allhau den burgenländischen Landesmeistertitel der Unterstufe im Schulbeachvolleyball.

Bewerb Oberstufe (9.-13. Schulstufe)

Im Bewerb der Oberstufe waren ebenfalls 10 Teams am Start, die in der Gruppenphase in einer 4-er- und zwei 3-er-Gruppen jeder gegen jeden antraten. Auch hier wurde der Bewerb verkürzt und nur mit den besten 4 der Vorrunde fortgesetzt. Die jeweils Gruppenersten undcder beste Gruppen-Zweite qualifizierten sich für das Finale der besten 4. Die hinteren Plätze wurden nicht ausgespielt und alle Gruppenspiele an einem Tag absolviert. Im Kleinen Finale sah sich das BORG Güssing mit der HAK Oberwart konfrontiert. Schlussendlich konnte sich das BORG Güssing durchsetzen. Im Finale konnte in einer auf hohem Niveau stattfindenden Begegnung das Wimmergymnasium Oberschützen gegen die SpielerInnen vom Campus Stegersbach gewinnen. In einer heiß umkämpften Partie konnten sie den Sieg einfahren, den Landesmeistertitel im Oberstufenbewerb erringen und sich somit als Vertreter Burgenlands für die Bundesmeisterschaft in Kärnten qualifizieren.

Bewerb Oberstufe Quattro-Mixed (9.-13. Schulstufe)

Der Quattro-Mixed-Bewerb feierte mit 22 Teams aus 13 Schulen und insgesamt fast 150 TeilnehmerInnen eine mehr als gelungene Fortsetzung. Für diesen Bewerb wurden extra 3 weitere Volleyballfelder auf Rasen errichtet. Ziel war, den TeilnehmerInnen möglichst viel Spielzeit und professionelle Bedingungen zum Einstieg zu bieten. Der Bewerb fand erneut ausgesprochen guten Anklang und wird auf Grund des Erfolges in den vergangenen beiden Jahren auch im kommenden Jahr wieder durchgeführt werden. Im Quattro-Mixed-Bewerb standen anfangs ebenfalls Gruppenspiele zur Qualifikation an der Finalrunde der besten 8 Teams der Vorrunde auf dem Programm. Auch hier wurden alle Spiele an einem Tag ausgetragen und die hinteren Ränge nicht ausgespielt. Schlussendlich belegte das Wimmergymnasium Oberschützen Rang 1 vor dem Campus Stegersbach und dem BG/BRG/BORG Oberschützen.

Landesfinale Burgenland – Ergebnisse aller Bewerbe:

Unterstufe

1. NMS Neusiedl am See 1
2. NMS Markt Allhau
3. BG/BRG Oberschützen
4. NMS Rechnitz

5.
Wimmergymnasium Oberschützen
NMS Neufeld
NMS Neusiedl am See 2
NMS Großwarasdorf
NMS Oberschützen
BG Neusiedl

Oberstufe

1. Wimmergymnasium Oberschützen
2. Campus BHAK/BHAS Stegersbach
3. BORG Güssing
4. HAK Oberwart

5.
BAfEP Oberwart
BG/BRG/BORG Kurzwiese
HAK Frauenkirchen
Theresianum Eisenstadt
HAK Neusiedl
BG Neusiedl

Oberstufe Quattro-Mixed

1. Wimmergymnasium Oberschützen
2. Campus BHAK/BHAS Stegersbach 1
3. BG/BRG/BORG Oberschützen 1
4. BORG Güssing 1

5.
Campus BHAK/BHAS Stegersbach 2
BG/BRG/BORG Oberschützen 2
BG Neusiedl 1
HAK/HAS Oberwart 1

9.
BAfEP Oberwart 2
HAK Mattersburg 1
HAK Frauenkirchen
BG Neusiedl 2
BG Oberwart
BG/BRG/BORG Kurzwiese
BORG Güssing 2
HAK Mattersburg 2
HAK Neusiedl 1
HAK/HAS Oberwart 1
HAK Neusiedl 2
HLW Pinkafeld 1
BAfEP Oberwart 1
HLW Pinkafeld 2