Die Stars von morgen heute schon erleben

Der Schulbeach Cup: Prominente Siegerinnen bei der Erstausgabe. Den Schulbeach Cup gibt es seit 2001 und gleich im ersten Jahr hatte er prominente Gewinnerinnen: Doris und Steffi Schwaiger.

Auch die jungen Wilden Martin Ermacora und Moritz Pristauz, die 2016 den Center-Court in Klagenfurt so richtig gerockt haben, sind ehemalige Schulbeach Cup Spieler. Martin ziert mit seiner beeindruckenden Blockhöhe auch heuer wieder das Plakat der Turnierserie. Damals hat er mit seinem Bruder Michi Ermacora, der mit Hypo Tirol eben erst Meister der 2. Bundesliga West geworden ist gespielt. Anna Oberhauser, Sarah Örley, Naty und Tessa Strauss und noch so viele andere mehr haben schon beim Schulbeach Cup mit ihrem Können aufgezeigt. Nun bereichern sie die Bundesligen und Beachturniere auf der ganzen Welt und natürlich auch in Österreich.

Größtes Beachvolleyballturnier in Österreich

Mehr als 5.000 Schülerinnen und Schüler aus über 300 Schulen werden auch heuer wieder am Schulbeach Cup teilnehmen. Damit ist der Schulbeach Cup gemessen an der Anzahl aller TeilnehmerInnen Österreichs größtes Beachvolleyball-Turnier. Und mit ein bisschen Glück erleben wir auch heuer wieder den Aufgang einiger neuer Sterne am Beachvolleyball-Himmel.

Sechs Wochen lang wird in drei Altersklassen (U12, U14, U18) echtes Beachvolleyball gespielt – zwei gegen zwei. Die Schulmannschaften bestehen allerdings aus insgesamt drei Teams (Herren, Damen, Mixed) und spielen im aus dem Tennis übernommenen Daviscup-System gegeneinander. Nach zahlreichen Bezirksausscheidungen folgt ein Landesfinalbewerb pro Bundesland und danach ein dreitägiges Bundesfinale, das heuer im Aubad in Tulln stattfindet.

Offizielle österreichische Meisterschaft im Schul-Beachvolleyball

Seit dem Schuljahr 2006/07 gilt Beachvolleyball als offizielle Schulsportart. Der Schulbeach Cup ist somit die offizielle Schulmeisterschaft im Beachvolleyball. Eine tolle Kulisse gibt es also nicht nur beim Grand-Slam-Turnier in Klagenfurt, sondern auch beim Schulbeach Cup. In zahlreichen Bezirksausscheidungen, neun Landesauscheidungen und dem großen Bundesfinale feuern tausende Fans die Schülerinnen und Schüler an und sorgen für ein großes Beachvolleyball-Sportfest mit Eventcharakter.

BMBF, ÖVV und FSC

Fun and Suxess Communications (FSC) zeichnet für Projektleitung, Marketing, PR, Sport und Qualitätssicherung der Veranstaltungen verantwortlich und sorgt für ein tolles Erlebnis für tausende Schülerinnen und Schüler in ganz Österreich von Wien bis Bregenz. In Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung und Frauen (BMBF) und dem Österreichischen Volleyballverband (ÖVV) entsteht diese einzigartige Jugend-Beachvolleyball-Turnierserie.