Basis-Infos zum Schulbeach Cup

Der Schulbeach Cup ist die offizielle österreichische Meisterschaft im Schulbeachvolleyball. Gemessen an der Anzahl aller TeilnehmerInnen ist der Schulbeach Cup mit rund 5.000 Aktiven das größte Beachvolleyballturnier Österreichs.

Hard Facts
+ Jugendliche von 10-19 Jahren
+ ca. 300 Schulen (österreichweit)
+ rund 5.000 Schülerinnen & Schüler
+ 3 Alterskategorien (Unterstufe 1 + 2, Oberstufe)
+ mehr als 40 Veranstaltungstage (von Wien bis Bregenz)
+ 9 Landesfinali (jeweils zweitägig)
+ 1 Bundesfinale (dreitägig)

Jedes Jahr
+ mehr als 5.000 gespielte Sätze
+ mehr als 150.000 erzielte Punkte
+ mehr als 2.000 heiß umkämpfte Spiele
+ auf insgesamt mehr als 10.000 m2 Sandfläche

Idee
Der Schulbeach Cup ist eine österreichweite Serie, bei der in zahlreichen Bezirksausscheidungen, 9 Landesfinalbewerben und dem großen Bundesfinale in der Zeit von Mai bis Juni die Sieger im Schulbeachvolleyball ermittelt werden.

Der Schulbeach Cup wird als Teambewerb ausgetragen. Ein Team besteht aus mindestens 6 bis max. 8 TeilnehmerInnen. Insgesamt nehmen alljährlich rund 5.000 SchülerInnen aus cirka 300 Schulen am Schulbeach Cup teil und absolvieren an mehr als 40 Veranstaltungstagen ihre Turnierwettkämpfe und Ausscheidungsbewerbe.

Das Bundesfinale (Mitte bis Ende Juni) ist als großes Sportfest mit Beach-Party-Charakter und breiter Medien-Präsenz immer DAS Highlight und krönender Abschluss der Österreich-Tour.

Organisation
Der Schulbeach Cup ist eine Schulsportveranstaltung, wird vom Bundesministerium für Bildung und Frauen (BMBF) ausgeschrieben und vom Österreichischen Volleyballverband (ÖVV) in Zusammenarbeit mit Fun and Suxess Communications (FSC) veranstaltet.